Artikel

Sichere Passworte und Tipps dazu

Wer die Wahl hat, hat die Qual – heißt es. Besonders bei der Wahl der richtigen Passwörter tun sich viele Computer-Nutzer schwer. Um dem zu entgehen, kommt es nicht selten vor, dass jemand ein Passwort für zehn verschiedene  Zugänge hat. Somit stehen schlecht gewählte Passwörter auf der Hitliste besonders häufiger IT-Sicherheitsprobleme ganz weit oben.

Das erfreut den Kriminellen. Diese haben Werkzeuge, die vollautomatisch alle möglichen Zeichenkombinationen ausprobieren oder ganze Wörterbücher einschließlich gängiger Kombinationen aus Worten und angefügten Zahlen testen. Um das zu verhindern, sollte ein Passwort bestimmte Anforderungen erfüllen.

Hierzu habe ich der Webseite des BSI folgende Tipps entnommen:

Ein gutes Passwort…
…Sollte mindestens zwölf Zeichen lang sein.

…Es sollte aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern (?!%+…) bestehen.

…Tabu sind Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten und so weiter.

…Wenn möglich sollte es nicht in Wörterbüchern vorkommen.

…Es soll nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen, also nicht asdfgh oder 1234abcd und so weiter.

…Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anzuhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen $ ! ? #, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes zu ergänzen ist auch nicht empfehlenswert.